Las ciencias sociales globales bajo el dominio de los BRICS y las nuevas rutas de la seda

Berlin :

12 de marzo de 2020 17h00 :

Die globalen Sozialwissenschaften unter dem Eindruck von BRICS und neuen Seidenstraßen :

Die globalen Sozialwissenschaften sind seit jeher von Hierarchien und Ungleichheiten zwischen Orten der Wissensproduktion geprägt. Wenige Länder im nordatlantischen Raum nehmen dabei eine zentrale Stellung ein. Die Mechanismen, auf denen diese internationale Vorrangstellung beruht, sind vielfältig. Gleichzeitig sind seit den 1960er Jahren Verbindungen zwischen nicht-hegemonialen Orten der Wissens­produktion entstanden, die diesen Status quo kritisieren und in der Praxis unterlaufen. Durch die Zusammenarbeit zwischen BRICS-Staaten erhalten diese Kooperationen nun verstärkten Rückhalt.

Das Forschungsprojekt „After BRICS and new Silk Roads“ an der Universität Strasbourg untersucht die Auswirkungen der neuen Fördermechanismen auf die globale Konstituierung der Sozialwissen­schaften. In ihrem Vortrag gibt Dr. Wiebke Keim (Université de Strasbourg) einen Überblick über den Forschungsstand sowie die Konzeption des Projekts und stellt beides zur Diskussion.

Ver sitio web :

https://www.iai.spk-berlin.de/no_cache/es/eventos/programa-de-eventos/veranstaltung/1220.html


También te podría gustar...

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

Este sitio usa Akismet para reducir el spam. Aprende cómo se procesan los datos de tus comentarios.