Poetische Übersetzung als Utopie – Übersetzung als poetische Utopie


Mittwoch, 17.11.2021, 18.00 h, Ibero-Amerikanisches Institut / Simón-Bolívar-Saal (Berlin):

Lesung und Gespräch:

Mobiles lateinamerikanisches Poesiefestival Latinale

Das mobile lateinamerikanische Poesiefestival Latinale feiert 2021 seinen 15. Geburtstag. Aus diesem Anlass präsentiert das Festival eine neue Website, die als Archiv dient, das alle seit 2006 eingeladenen Dichter:innen und Übersetzer:innen vorstellt sowie eine Auswahl ihrer Werke im Original und in Übersetzung veröffentlicht. Mit dem Schwerpunkt “Translator´s Choice” richtet sich der Fokus der diesjährigen Ausgabe auf die Übersetzbarkeit und Neuformung von Sprache(n), ihrem Neben- und Ineinander, und hinterfragt, aber zeigt auch auf, wie diese ins Deutsche übertragen werden können.

Zur Eröffnung der 15. Latinale wurden mit Uljana Wolf (Berlin, 1979) und Carlos Soto Román (Valparaíso/Chile, 1977) zwei renommierte Autor:innen und Übersetzer:innen eingeladen, sich in Lecture-Performances dem Thema der poetischen Übersetzung anzunähern. Moderation: Alina Neumeyer (Berlin)

Die Latinale wird organisiert vom Instituto Cervantes Berlin.

Anmeldung erforderlich: https://iai-veranstaltungen.einladbar.de



Citar este post
REGARDS CNRS (2021, 11 noviembre). Poetische Übersetzung als Utopie – Übersetzung als poetische Utopie. Redial & Ceisal. Recuperado 13 de abril de 2024, de https://doi.org/10.58079/tgm3

También te podría gustar...

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

Este sitio usa Akismet para reducir el spam. Aprende cómo se procesan los datos de tus comentarios.

Buscar en OpenEdition Search

Se le redirigirá a OpenEdition Search